Bio: Ist es wirklich gesünder?

Begonnen hat bereits die Verarbeitung von Bio-Zuckerrüben, da die Nachfrage nach Bio-Produkten immer weiter steigt.
Der Zucker ist dadurch allerdings nicht gleich gesünder.
Hier kommen nun folgende Fragen auf: Was hat der Begriff „Bio“ in Deutschland eigentlich zu bedeuten?
Ist eine Bio-Ernährung denn auch automatisch gesünder?

Regelungen in der EU-Verordnung

Im Bezug zu Lebensmitteln sind „Bio“ und „Öko“ geschützte Begriffe – dies betrifft die Europäische Union.
In der ständig aktualisierten EU-Verordnung sind jene Lebensmittel festgelegt, bei denen eine Kennzeichnung mit dem dazugehörigen EU-Siegel erlaubt ist. Seit dem 1. Juli 2012 tragen jene vorverpackte Biolebensmittel das EU-Bio-Logo, welche in einem der EU-Mitgliedsstaaten produziert worden sind.

Das EU-Bio-Logo ist dann entsprechend verpflichtend, während das deutsche staatliche Bio-Siegel freiwillig und zusätzlich zum Logo verwendet werden kann.

Laut Verordnung steht Bio für „eine ökologische sowie biologische Produktion und damit für ein nachhaltiges Bewirtschaftungssystem für die Landwirtschaft“. Sprich: Mineraldüngermittel werden in der Bio-Landwirtschaft nicht verwendet. Stattdessen wird beispielsweise mit Mist und pflanzlichem Kompost gedüngt. Auch werden bei entsprechendem Bedarf keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel genutzt.

Gespritzt wird jedoch auch im Bioanbau: Zum Einsatz kommen allerdings nur einige verschiedene Pflanzenstärkungsmittel, ebenfalls aber Kupfer gegen Pilzkrankheiten – dies ist leider nicht unbedenklich.

Im Bereich der Tierhaltung gibt es sehr viele Vorschriften.
Beispielsweise dürfen die Erzeugnisse als Bio-Produkt nur dann zum Verkauf angeboten werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  1. Tiere wurden zu 100 Prozent mit Bio-Futter gefüttert
  2. Das Futter muss größtenteils aus dem eigenen Landwirtsbetrieb stammen.

    Weitere Vorschriften sind zum Beispiel:
  1. Wann immer die Möglichkeit besteht, müssen die Tiere Zugang zum Freigelände oder den Weideflächen haben.
  2. Tier ist erkrankt: Antibiotika-Gabe hierbei nur unter strengen Bedingungen erlaubt.

Bio-Produkte – Wie gesund sind sie wirklich?

Leider gibt es bisher keine wissenschaftliche Bestätigung oder einen Nachweis, dass die Bio-Lebensmittel generelle gesundheitliche Vorteile bieten. Bei dieser Frage sind alkoholische Getränke und Süßigkeiten selbstverständlich nicht beachtet worden – es liegt auf der Hand. Bereits geringe Mengen an Alkohol sind schädlich, nicht anders verhält es sich beim Konsum von Bio-Alkohol. 3.000 Alkoholprodukte sind es in Deutschland, welche das Bio-Siegel tragen.

Nachgewiesen ist jedoch: die Bio-Produkte beinhalten entsprechend weniger Pestizid-Rückstände und weisen häufig einen höheren Nährstoffgehalt auf – wobei es sich um einen deutlichen Vorteil gegenüber Nicht-Bio-Produkten handelt.

Des Weiteren gibt es ein Studienergebnis aus dem Jahr 2018, welches ein verringertes Krebsrisiko bei vermehrtem/häufigerem Konsum von Bio-Lebensmitteln belegt.
Fakt: Dauerhafte und ständige Konsumenten von Bio-Nahrung (knapp fünf Jahre) haben ein 25 Prozent geringeres Krebsrisiko gegenüber denen, die solche Bio-Produkte nur selten zu sich nehmen.

Gesündere Lebensgrundlagen bedeutet positivere individuelle Gesundheit, so die Aussage von Britta Klein vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).


Produkte mit Bio-Siegel

Am häufigsten in Deutschland mit Siegel ausgestattet sind:

  1. Heißgetränke (14 Prozent)
  2. Kräuter und Gewürze (11 Prozent)
  3. Brot und Backwaren (8 Prozent)


Bio-Müsli vs. klassisches Müsli

Das klassische Müsli:

  1. Enthaltene Zutaten der konventionellen Landwirtschaft
  2. Schlechtere Qualität der Rohstoffe sowie der Verarbeitung

    Das Bio Knusper Müsli zeichnet sich hingegen durch folgende Vorteile aus:
  1. Die Basis sind ökologisch erzeugte Zutaten
  2. Strenge Kontrollen
  3. Verzicht von bestimmten Düngern und Pflanzenschutzmitteln (Pflicht der ökologischen Landwirtschaft)
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen