Eine andere Art zu rauchen

Benjamin Thorn / pixelio.de

Benjamin Thorn / pixelio.de

Raucher, scheint es, haben es in unserer Gesellschaft immer schwerer. Auf öffentlichen Plätzen, in Lokalen ja selbst auf Bahnhöfen ist rauchen entweder ganz verboten oder nur in ganz bestimmten Bereichen erlaubt. Seit einiger Zeit gibt es aber Lösung, nämlich die elektrische Zigarette. Dabei kommt es zu keinem Verbrennungsvorgang, sondern der Benutzer verdampft ein Liquid e Zigarette. Aus diesem Grund nennen sich die Anhänger der E-Zigarette auch nicht Raucher sondern Dampfer.

Die Elektrozigarette besteht aus einem Akku und einem Verdampfer. Die Flüssigkeit kommt von einem Tank zu einer Heizspirale. Normalerweise wird dazu die Kapillarwirkung eines Dochtes ausgenützt. Wenn der Dampfer an der Zigarette zieht, dann wird der Mechanismus ausgelöst, mit dem sich die Zigarette entzündet. Bei manchen Modellen muss der Verdampfungsmechanismus auch per Knopfdruck ausgelöst werden. Der Akku von guten E-Zigaretten hält in der Regel ein bis zwei Tage. Ältere Modelle waren hier noch deutlich schlechter, was natürlich den Komfort für die Dampfer ein wenig einschränkte.

Das Liquid einer e Zigarette besteht aus Propylenglykol, Glycerin und eventuell Aromen. Oft wird dem Liquid Nikotin zugesetzt. Aromen gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, so dass sich jeder Dampfer ein ganz eigenes Liquid bestellen oder auch selber zusammenmischen kann. Damit Dampfer sich die eignen Mischungen herstellen können, werden die Bestandteile dieser Mischungen sehr oft einzeln verkauft.

Dampfen hat einige Vorteile gegenüber dem Rauchen. Zunächst einmal ist es nicht so verpönt wie Rauchen. In der Regel können Dampfer auf ihrem Platz sitzen bleiben, allenfalls ist eine kurze Erklärung nötig, wenn der Besitzer des Gasthauses nicht genau weiß, was eine elektrische Zigarette ist. Beim Verdampfen des Liquids entsteht kein Abfall, es ist also sehr umweltfreundlich Natürlich entsteht auch kein Rauchgeruch in der Kleidung. Wer kennt nicht das unangenehm Gefühl, wenn der Abend wieder ein wenig länger war und die Kleidung in den nächsten Tagen immer noch nach rauch riecht. Auch das gehört mit der E-Zigarette der Vergangenheit an.

Ein weiterer, wichtiger Punkt, der auch für die E-Zigarette spricht sind die Kosten. Der Dampfer kann sich bis zu 1000 € im Jahr sparen, wenn er auf die elektronische Zigarette umsteigt. Natürlich sind es anfangs ein wenig höhere Ausgaben, denn zunächst muss eine E-Zigarette gekauft werden. Doch die Kosten haben sich bei einem durchschnittlichen Raucher im ersten Monat schon bezahlt gemacht. Eine E-Zigarette eignet sich aber nur bedingt zur Raucherentwöhnung. Es geht nicht darum, durch den Umstieg auf ein anderes System dem Rauchen abzuschwören, sondern das Rauchen um eine neue Facette zu erweitern.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen